Was ist Logopädie?

Der Name Logopädie kommt aus dem Griechischen und bedeutet frei übersetzt:

„Sprecherziehung“

Die Logopädie umfasst Prävention, Beratung, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation bei Erwachsenen und Kindern mit Problemen

  • der Sprache
  • des Sprechens
  • der Stimme
  • des Schluckens
Logopädie für Erwachsene
Logopädie für Kinder

 

Unsere Behandlungsschwerpunkte sind:

  • Kinder mit Störungen der Lautbildung (z.B. Lispeln, Ersetzung von /k/ durch /t/…)
  • Kinder mit Störungen in der Grammatik, im Satzbau
  • Kinder mit Störungen beim Wortschatzerwerb (z.B. Late-Talker Kinder : sie sprechen mit 2 Jahren noch keine 50 Wörter)
  • Kinder mit auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung begleitend auch Lese-Rechtschreibschwäche/ -störung
  • Kinder mit sogenanntem visceralen Schluckmuster, inkorrekter Zungenruhelage (Zunge drückt beim Schlucken gegen die Zähne, oder liegt „in Ruhe“ an/ oder zwischen den Zähnen)
  • Erwachsene mit Dysphagie (Schluckstörung)
  • Erwachsene mit Dysphonie (Stimmstörung)
  • Erwachsene mit Dysarthrie (Störung der Sprechmotorik, Lähmung der Gesichtsmuskulatur)
  • Erwachsene mit Aphasie (Störung der Sprache nach Abschluss der Sprachentwicklung- meist nach Schlaganfall)

 

Das besondere an unserer Praxis:

Wir bieten tiergestützte Logopädie mit Therapiebegleithund Baki an!
Außerdem haben wir sowohl Logopädie als auch Physiotherapie und Ergotherapie im Angebot. So können Patienten, die mehrere Heilmittel benötigen bequem in einer Praxis alle Behandlungen erhalten.

Zusätzlich ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit viel enger und ermöglicht so eine ganzheitliche Therapie in allen drei Bereichen.

Wenn Sie Fragen haben rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns eine Email!

 

 

Logopädie ist ein sogenanntes Heilmittel und wird vom Arzt verordnet.
Der Arzt trifft die Entscheidung über den Therapiebedarf und dann auch über die Therapiedauer pro Sitzung, Therapiefrequenz und über die Anzahl der Stunden.
Logopädie wird von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen (nicht immer zu 100%) übernommen.